Bäckerei Kanne - RDB e.V. BV Lünen

Direkt zum Seiteninhalt

Bäckerei Kanne

Fortbildung > Berichte 2016
Am 25.08.2016 konnten bei herrlichem Sommerwetter 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BV die Großbäckerei Kanne in Altlünen besichtigen.
Die Begrüßung und anschließende Führung durch die Bäckerei mit einen abschließenden Rundgang durch die umfangreiche Gartenanlage wurde durch Bäckermeister Herr Helmut Dupke durchgeführt, 
er stand auch den vielen Fachfragen der Teilnehmer rund um die Großbäckerei, deren Produkten sowie der Energieversorgung zur Verfügung. 
Die Großbäckerei Kanne wurde 1904 durch Wilhelm Kannein Lünen-Süd gegründet. 
Seit nunmehr 111 Jahren pflegt die Familie Kanne die Handwerkskunst des Brotbackens. Im ehemaligen Stammhaus wurde von 1904 bis 1969 gebacken und verkauft.
In den heute betriebenen 28 Filialen arbeiten 390 Mitarbeiter, hiervon 90 Auszubildende. Seit über 40 Jahren engagiert sich das Familienunternehmen für den Schutz natürlicher Ressourcen. 

Bäckermeister Helmut Dupke
Bäckermeister Helmut Dupke 1
Wilhelm Kanne sen. wird als Pionier im Nachhaltigkeitsmanagement in der Bachbranche bezeichnet und sich mit den Themen Ökologie und Umweltschutz intensiv auseinander gesetzt.
Er setzte sich bereits seit 1983 für die biologische Landwirtschaft ein, indem er zahlreiche Bauern auf biologischen Getreideanbau umstellte und sich parallel mit Konzepten zur Windenergieerzeugung befasste.
Seit dieser Zeit hat sich im Unternehmen Kanne aus den Anfängen des Umweltschutzes ein Nachhaltigkeitskonzept entwickelt.
Brot ist mehr als nur ein Lebensmittel. Im Brot stecken Kräfte, die für unsere Gesundheit förderlich sein können, betont Wilhelm Karl Kanne, Geschäftsführer der Kanne Brottrunk GmbH &Co. KG.. 
Der Bäckermeister setzt die Familientradition im Sinne seines 2011 verstorbenen Vaters Wilhelm Friedrich Kanne, Erfinder des Kanne Bio Brottrunks, der heute weltweit getrunken wird, fort. 
Die zur Firma Kanne Brottrunk gehörende Bio-Versuchsgärtnerei, in der die Wirkungsweisen des Kanne Brottrunks in der Landwirtschaft und speziell in den Bereichen nachhaltige, ökologische Landwirtschaft sowie ökologische Schädlingsbekämpfung in der Landwirtschaft erforscht werden. 

Auf beiden Firmengeländen sind über 10.00 m² Teichanlagen und Biotope, die einen natürlichen Lebensraum für Wasservögel und andere Tiere bieten. Über 800 Obstbäume, Hecken und Sträucher konnten gepflanzt werden.
Die Großbäckerei Kanne betreibt hier in Lünen eine eigene Photovoltaikanlage mit 125 kW und eine Windenergieanlage mit 800 kW, mit denen der Eigenenergiebedarf von zurzeit 1,2 Mio. kWh zu 60% abdeckt werden kann.
Regenerative Energien werden somit dort produziert wo sie auch gebraucht werden. Die Öfen in der Großbäckerei wurden von Ölfeuerung auf Elektrobetrieb umgestellt, so konnte große Mengen an Heizöl eingespart werden.

Jürgen König
Aktualisiert am 07.12.2018
Zurück zum Seiteninhalt