László Molnár - RDB e.V. BV Lünen

Direkt zum Seiteninhalt

László Molnár

Unser BV > Erwähnenswerte Mitglieder

DI.László (Ladislaus) MOLNÁR studierte an der
Bergbaufakultät Sopron mit Abschluss 1951.
Sein Studium zum Dipl. Ökonom-Ing. beendete er 1963 erfolgreich.

Danach arbeitete er 24 Jahre im Bergbau, darunter in den 70´ Jahren als Abteilungsleiter für Betriebsorganisation beim Kohlenbergwerk Trust  im Bezirk Nograd,  mit 14.000 Mitarbeitern

1975 kehrte er nach Sopron zurück, wo er die Rekonstruktionsarbeiten des Esterházy-Palais leitete, in dem 1980 das Zentrale Bergbaumuseum neu eröffnet wurde.



"Von meinen erschienenen Büchern, Studien möchte ich das Buch:
Agricola: De Re Metallica hervorheben, die erste Ausgabe in Ungarisch,
das 1985 mit dem Preis „Schönstes Buch des Jahres” ausgezeichnet wurde."



"Ich pflegte Jahrzehnte lang bergbauhistorische Kontakte zu wissenschaftlichen Instituten, Organisationen des Bergbaus  und den mit dem Bergbau verbundenen Unternehmen in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Tschechoslowakei. Es war mir eine große Freude wissenschaftliche Tagungen und freundschaftliche Treffen ausländischer Bergleute in Ungarn zu organisieren."



"Bei Ausbau der Kontakte kam eine besonders wichtige Rolle der ehemaligen Gewerkschaft Eisenhütte Westfalia zu, die jährlich Wandkalender mit bergbauhistorischem Inhalt in vier Sprachen herausgab. Ich war jahrelang an der Redaktion dieser Kalender beteiligt und stellte der Redaktion Gegenstände, Dokumente aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit des Karpatenbeckens zur Verfügung.
Die in den vier Jahrzehnten erschienenen Wandkalender mit ihren Bildern und Texten trugen wesentlich zur Veröffentlichung bergbauhistorischer, künstlerischer Dokumente bei.

Mit 75 bin ich in den Ruhestand gegangen. Ich befasste mich mit lokalhistorischen Fragen unserer Stadt, die in Büchern und Heften veröffentlich wurden, wofür ich mit dem Preis „Pro Urbe Sopron” geehrt wurde."


Aktualisiert am 07.12.2018
Zurück zum Seiteninhalt